Sie sind hier: Startseite > Archiv

Archiv

Jahresausflug nach Worms vom 16.06.2010

Unser diesjähriger Jahresausflug ging nach Worms. Worms und die Nibelungen sind untrennbar miteinder verbunden. Siegfried, Krimhild und all´ die Protagonisten der Nibelungensage, sind für die Wormser gute Bekannte.
Der Dom St. Peter gehört gemeinsam mit den Domen in Mainz und Speyer zu den großartigsten Schöpfungen romanischer Kirchenbaukunst. Wir fuhren am größten Reformationsdenkmal der Welt vorbei. Das zu Ehren des Reformators Martin Luther von Ernst Rietschel geschaffene und am 25. Juni 1968 enthüllte Lutherdenkmal in Worms, wo Luther 1521 vor dem Teichstag stand.
Am alten und neuen Judenfriedhof ging es vorbei. Kaum eine andere europäische Stadt besitzt eine derartige Vielfalt bedeutsamer baulicher Zeugnisse einer reichen jüdischen Geschichte und Traditionen aus zehn jahrhunderten wie Worms.
Das Dominikaner Kloster, der Wasserturm, Schloß und englischer Garten waren auch interessant. Im nördlichen Vorstadtbereich von Worms - inmitten eines Weinberges - wurde im Jahre 1298 an der Stelles einer Marienkapelle durch den Wormser Bischof ein Kollegiatstift errichtet: das Liebfrauenstift. Aus dieser Weinlage stammt der berühmte Rebensaft “Liebfrauenmilch”, der heute als "Wormser Liebfrauenstift - Kirchenstück“ erhältlich ist.
Weiter ging es dann zur Rheinpromonade. Bei der Rheinpromonade handelt es sich um eine historische Parkanlage aus den 1920er - Jahren. Aufgrund Ihrer attraktiven Lage sowie ihrer klaren, klassischen Gestaltung zählt sie zu den wichtigsten repräsentativen Grünflächen der Stadt Worms. Bei der Schiffsanlegestelle am Rhein zeigt ein Standbild von 1906 Hagen von Tronje, wie er den Nibelungenschatz im Rhein versenkt. Hagen von Tronje war der Sage nach der treueste Gefolgsmann des Königs Gunther und der Mörder Siegfrieds.

Bei der Führung "Frauengeschichte - Frauengegeschichten" haben wir etwas über Frauen, die sich gegenüber den Männern behauptet haben, erfahren können.

Judenfriedhof: Liebespaar - Stein, die sich gegenseitig anschauen.
Heyhlshof: Dort befinden sich heute eine Kunstsammlung - Malereien, Keramik und Glas.
Lederindustrie: Gründung der Siedlung Heyhlshof a`la Fugger in Augsburg.
Marktplatz: Kaiser Maximilian läßt sein Frau als Pfand in Worms, weil er seine Schulden nicht bezahlen konnte. Nach 2 Jahren hat er Sie dann wieder ausgelöst.
Druckerei: Ein Ehepaar führt eine Druckerei, als der Mann stirbt, führt die Frau das Geschäft weiter. Sie bekam von der Konkurrenz Probleme, wendete sich dann an den Kaiser Franz, der ihr erlaubte das Geschäft weiterzuführen, aber es musste in "Karl Schneider Witwe" umbenannt werden. Noch heute ist diese Druckerei die überregional bekannte Wormser Zeitung.

Zum Mittagessen fuhren wir mit dem Bus nach Heppenheim an der Wies ins Landgasthotel Bechtel. Hier fanden wir eine tolle Überraschung vor. Der Speisesaal war gedeckt, wie für eine Hochzeit. Das Essen fiel auch fürstlich aus. Den Abschluss machten wir in Friedelsheim im Turnerheim.

Gez. Aschhoff

Unsere Weihnachtsfeier vom 07.12.2009

Wir Landfrauen feierten am Montag, 07.12.2009 unsere diesjährige Weihnachtsfeier, die im Landgasthof “Zum Lamm” stattfand. Der Raum war sehr geschmackvoll geschmückt.
Erfreulicherweise kamen sehr viele Landfrauen. Der mitgebrachte Kuchen und die leckeren Plätzchen mundeten sehr.
Mit einem Gedicht eröffnete Frau Willig die Feier.
Unsere Mitglieder verkürzten den Nachmittag mit Geschichten und Gedichten.
Zwischendurch wurden Weihnachtslieder gesungen. Es war war ein sehr schöner Nachmittag.
Ein gemütliches Abendessen war dann der Abschluß. Mit guten Wünschen für das Weihnachtsfest und ein gutes gesundes neues Jahr
wurden wir von Frau Willig verabschiedet.

Nachfolgend haben wir noch ein paar Bilder unserer Feier für Sie:

Weihnachtsfeier 07.12.2009

24.06.2009 Ausflug nach Winnweiler

Rockenhausen

Das Turmuhren Museum

Wir fuhren von Gönnheim nach Winnweiler und besuchten dort die Brauerei Bischoff. Im Jahr 2006 war die Privatbrauerei Bischoff 140 Jahre alt. Die einzige Brauerei der Nordpfalz seit ihrer Gründung im Jahre 1866 ist ein Familienunternehmen geblieben, dies kann man heute schon als Besonderheit bezeichnen. Nach der Besichtigung ging es in den Speisesaal. Hier wurden wir mit Fleischkäse, Sauerkraut und Brezeln bewirtet. Zum Trinken gab es viele Sorten von Bier.
Danach fuhren wir weiter nach Rockenhausen und besuchten dort das Turmuhren Museum. Wir sahen über 50 Turmuhren - die Größte mit 3 Metern - sowie Wanduhren, Sand - Wasser- und Sonnenuhren. Alle diese Exponate sind untergebracht, eigentlich inszeniert, in einem restaurierten Bauerngehöft mitten in der Altstadt von Rockenhausen. Das dadurch entstandene einzigartige Ambiente beeindruckte uns sehr.
Gegen 15:00 Uhr fuhren wir weiter. An einem schönen Rastplatz machten wir eine Kaffeepause. Es gab Kuchen, den Frau Willig gebacken hatte und Kaffee. Wer wollte, konnte auch ein Glas Wein trinken. Hier ging es sehr lustig zu. Danach fuhren wir zur "Alten Schmelz", wo wir unseren Abschluß machten, mit gutem Essen und Trinken. Um 20:30 Uhr waren wir wieder zu Hause. Es war ein sehr schöner und erlebnisreicher Tag gewesen.

gez. Aschhoff

Während unseres Ausfluges haben wir natürlich auch Fotos gemacht, die Sie sich hier anschauen können.

 

24.06.2009 Ausflug nach Winnweiler I

24.06.2009 Ausflug nach Winnweiler II

16.06.2010 Tagesausflug nach Worms

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem gemeinsamen Tagesauflug in die Nibelungenstadt nach Worms.

Abfahrt: um 10.00 Uhr
Rückkehr: ca. 19.30 Uhr

Bei der Rundfahrt mit unserem Reisebus begleitet uns eine qualifizierte Gästeführerin. Sie führt uns durch die Jahrhunderte. Unterwegs begegnen uns architektonische Zeugen der großen Wormser Vergangenheit, aber auch die Sünden des Wiederaufbaus nach der Kriegszerstörung. Das Rheinufer im Osten, die von Weinbergen umgebene Liebfrauenkirche im Norden, der Wormser Westen mit der Lutherkirche und der Arbeitersiedlung "Kiautschau" und die Hochheimer Bergkirche mit ihrem romantischen Turm sind mögliche Ziele dieser Rundfahrt, die aber auf jeden Fall ein Bild von "Worms ehemals, gestern und heute vermittelt.

Anschließend um 12.00 Uhr Mittagessen in Heppenheim an der Wiese

Das Landhotel Bechtel liegt südwestlich von Worms im Herzen des Wonnegaus mit seinen sonnenverwöhnten Weinbergen. Hier im Wormser Stadtteil Heppenheim, vor den Toren der Nibelungenstadt.

Um 14.00 Uhr Führung Frauengeschichte - Frauengeschichten
(Dauer ca. 2 Stunden)

Frauengeschichte und Frauengeschichten durch die Zeiten - ganz allgemein oder am Beispiel ausgewählter Wormserinnen- erheitern oder empören und regen zum Nachdenken darüber an, wo Frauen heute stehen. Ob Kaiserin oder sozial engagierte Großbürgerin, fein geistige Dichterin oder kämpferische Zeitungsfrau, Marktfrau oder Arbeiterin - Beispiele für ihre herausragende Bedeutung in der Wormser Stadtgeschichte gibt es genug.
Nebenbei : Männer sollten sich das auch mal anhören!

Wer bei der Führung nicht mitgehen kann, kann im Landhotel bleiben. Oder unternimmt einen Stadtbummel und besucht ein Café in der Innenstadt.

Abschluß: Turnverein Friedelsheim

Rückkehr: ca. 19.30 Uhr

Anmeldung bei Frau Hofmann, Tel. 7418 oder Frau Willig Tel.4660

 

Suchen nach

News